top of page

Projekttage statt Filme gucken


Auch in diesem Jahr konnten wir wieder zum Ende des Schuljahres vier Projekttage halten. So gestalten sich die letzten Schultage, an denen doch alle schon müde und ferienreif sind, sinnreich und fröhlich. Außerdem vermeidet man so das Vergeuden der Zeit mit irgendwelchen Filmen oder unsinnigen Spielereien.


Halt! Stopp!

Am Montag durften die Kinder ab der zweiten Klasse an einem Sicherheitstraining vom Team Peter aus Buxheim teilnehmen. Im Gemeindesaal wurde Theorie und Praxis geübt. Was tut man und wie reagiert man, wenn man von einem Fremden angesprochen wird? Wie kann ich Gefahren vermeiden? Was reagiert man richtig!


Kalligraphie

Am Dienstag und Mittwoch bot Frau Merkle, unserer Lehrerin, ein Kalligraphie-Projekt an. Mit Griffel und Tinte ging es an Werk. Mucksmäuschenstill war es lange im Klassenraum, denn jeder musste sich konzentrieren. Auf ihre Ergebnisse waren die Kinder mächtig stolz.


Kochkünstler am Werk

Mit der Hilfe mehrerer Mütter kochten von Montag bis Mittwoch je eine Klasse ein Dreigängemenü. Mengen berechnen, einkaufen, zubereiten, den Tisch schön decken und dann gemeinsam die feinen Speisen vertilgen: das hat allen Freude bereitet.


Fotogalerie aus Frankreich

Frau Kremer, unsere Kindergartenleiterin, und Frau Berg, unsere Schulbegleiterin, waren auf zur Einkleidung unserer ehemaligen Lehrerin Frau Hanselmann zu den Dominikanerinnen nach Fanjeaux in Frankreich gereist. Die Eindrücke dieses besonderen Festtages schilderten die beiden Damen den Kindern und den interessierten Eltern anhand sehr schöner Fotoaufnahmen. Auch wir sehnen uns danach, dass eines Tages Dominikanerinnen unsere Schule leiten!


Im „stummen Theater“

Mittwochs übten die Kinder der ersten Klasse mit P. Maas mehrere Szenen aus der Bibel ein, die sie „stumm“ vorführten. Da gab es Adam und Eva, den Baum, die Schlange und Gott Vater, Kain und Abel, David und Goliath und schließlich die drei Könige und den dicken Herodes. Keiner sagt ein Wörtchen und doch waren sie alle gut zu erkennen.


Mädchen- und Bubenprojekt

Am Donnerstag schließlich kamen drei Schwestern aus Göffingen, um mit den Mädchen Blumensträuße zu winden, den Kreuzstich beim Sticken zu üben und sogar um zu zeigen, wie man Hostien bäckt. Die Buben nutzten den Tag, um mit dem Pater und zwei ehemaligen Schülern das Ministrieren der hl. Messe intensiv zu lernen. In einem Quiz fochten die Buben um die Wette.

So konnte das Schuljahr am Freitag mit der Zeugnisausgabe und dem großen Aufräumen dankbar und fröhlich mit den beginnenden Ferien beendet werden.






121 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page